Archive for Oktober 2016

Paderborn und Holland

Oktober 3, 2016

Holland Herbst 2016

11.10.2016, pünktlich wie verabredet begann um 08:30 der Einbau der SOG-Anlage mit Auslass in Richtung Boden. Da der Monteur recht gute Bedingungen vom Fahrzeugausbauer vorfand konnten wir bereits um 10:00 unsere Fahrt in Richtung Heimat antreten, wo wir nach 1490 Kilometern recht zufrieden mit dem neuen Womo ankamen.

10.10.2016, unsere Weiterfahrt führte uns heute bei erst einmal regnerischem Wetter in Richtung Mosel. Doch unterwegs kam dann so nach und nach die Sonne raus, so dass es wieder einen sonnigen Nachmittag gab. Wir fuhren auf den Stellplatz der Firma SOG in Löf, um uns dort morgen eine SOG-Anlage einbauen zu lassen.

img_5906

Nach dem Mittagsimbiss unternahmen wir einen Spaziergang in den Ort zum Studium der Speisekarten der verschiedenen Restaurants für das heutige Urlaubsabschlussessen. Anschließend Kaffeetrinken im Womo, da die Außentemperatur trotz Sonnenschein nur bei 12 Grad war. Rest des Nachmittags relaxt und dann zum Essen in den Ort und den Rest des Tages dann im Womo.

09.10.2016, bei schönem Sonnenschein ging es heute Morgen schon einmal ein Stück in Richtung Heimat. Und zwar fuhren wir nach Aachen, wo wir Freunde besuchten und standen dafür zum wiederholten Male auf dem Stellplatz im Branderhoferweg.

08.10.2016, heute Morgen unternahmen wir als Erstes einen Rundgang durch Volendam. Für uns hat der Ort zwei Gesichter, den alten sehr schönen und sehr verwinkelten alten Ortsteil hinter dem Deich

img_5834

img_5839

img_5840

img_5837

und den Teil auf dem hinteren Teil auf dem Deich. Der Teil auf dem Deich ist touristisch extrem erschlossen,

img_5831

img_5832

img_5842

img_5853

img_5852

die Bewohner auf dem vorderen Teil können einem Leid tun, bei dem Gedanken welche Menschenmassen in der Hauptsaison an ihren Häusern vorbei pilgern.

Weiter ging es danach nach S-Hertogenbosch. Nachdem wir eine Weile einen Parkplatz gesucht hatten, fanden wir einen Park+Ride Parkplatz. Von hier konnten wir mit dem Transferium-Bus direkt in die Innenstadt fahren. Da auf dem Marktplatz heute Markt war, war der Blick auf viele historische Gebäude leider versperrt.

img_5861

img_5859

img_5860

Rathaus

Rathaus

In der großen Kathedrale,

img_5876

img_5874

die ab 1380 in über 150 Jahren erbaut wurde konnten wir durch einen probenden kleinen Chor die tolle Akustik erleben. In dem Kaufhaus Pop Up

img_5887

konnten wir uns unter anderem zwei Autos die aus unserer Sicht niemand braucht anschauen.

img_5886

img_5884

img_5882

img_5883

Nach der Ortsbesichtigung fuhren wir weiter zum Tagesziel auf den Stellplatz Oirschot, einem neu und sehr schön an einem Kanal angelegten Platz. Nach dem Kaffeetrinken gab es aufgrund schon weit vorgeschrittener Zeit nur noch einen kurzen Spaziergang in die Ortsmitte.

Rathaus

Rathaus

img_5892

img_5898

Der Ort machte einen sehr gepflegten Eindruck mit sehr vielen schönen kleinen Geschäften. Dann ging es zurück ins Womo, wo wir den Rest des Tages verbrachten.

07.10.2016, heute Morgen wieder stark bewölkt, aber gegen Mittag kam wieder die Sonne raus und es wurde wieder ein schöner Herbsttag. Nach dem Frühstück fuhren wir über die Autobahn, die über den Abschlußdeich zwischen dem Ijsselmeer und der Nordsee führt, nach Enkhuizen. Auch hier konnten wir uns wieder einen schönen historischen Stadtkern mit Grachten und hübschen Gebäuden anschauen.

img_5805

In diesem Haus befindet sich das Buddelschiffmuseum

In diesem Haus befindet sich das Buddelschiffmuseum

img_5816

Rathaus

Rathaus

img_5821

img_5824

Die Weiterfahrt ging dann nach Edam, wo wir am Yachthafen einen Parkplatz fanden. Nach dem Mittagsimbiss fuhren wir dann mit den Rädern in den Ort, der ebenfalls einen sehr schönen Stadtkern hat.

20161007_145311_001

20161007_150057_001

20161007_150226_001

20161007_150314

20161007_151137_001

Hier findet während der Saison Mittwochs der Käsemarkt statt.

Hier findet während der Saison Mittwochs der Käsemarkt statt.

 

Interessant war hier, dass die kleinen Kirchen einen riesigen Kirchturm hatten und die Große Kirche nur einen ganz kleinen Turm.

20161007_150805_001

20161007_153755_001

Anschließend fuhren wir weiter nach Volendam auf den Stellplatz am Marinapark. Hier konnten wir wieder im Freien Kaffeetrinken. Nach einem Rundgang durch den angrenzenden Yachthafen verbrachten wir dann den Rest des Tages im Womo.

06.10.2016, heute Morgen hatten wir erst einmal einen stark bewölkten Himmel,

20161006_075633

aber trocken und gegen Mittag hatten wir dann blauen Himmel mit Sonnenschein. Nach der Ent- und Versorgung führen wir zunächst einmal weiter nach Leeuwarden und starteten dort direkt zum Stadtrundgang. In der von vielen Grachten durchzogenen Innenstadt

img_5718

img_5721

gibt es viele historische Häuser.

img_5716

img_5720

Die alte Waage von Leuwarden

Die alte Waage von Leuwarden

Während des Rundgangs bestiegen wir den „schiefen“ Oldehave – Turm ( 183 Stufen)

img_5735

der ca. 190 cm aus dem Lot ist,und konnten von oben einen tollen Blickauf die Stadt genießen.

img_5742

20161006_131602

Auf dem Weg zum Womo kamen wir auch noch am Denkmal von Mata Hari, der Kurtisane und Spionin aus dem ersten Weltkrieg vorbei, die in Leeuwarden geboren wurde.

img_5722

Unsere Weiterfahrt ging dann nach Harlingen auf den Stellplatz an der Tsjerk Hiddes Schleuse,

20161006_171717_001

20161006_175229_001

wo es dann vor dem Womo einen verspäteten Mittagsimbiss gab. Anschließend gab es auch hier einen Spaziergang durch die nicht gar so große schöne alte Stadt, die auch von Grachten durchzogen war.

img_5760

Außer historischen Häusern

Rathaus

Rathaus

img_5767

img_5774

konnten wir uns hier auch historische Schiffe ansehen.

 

img_5772

img_5787

Unter anderem konnten wir uns auch die noch im Bau befindliche Konstruktion eines Expeditionsschiffes ansehen und auch erklären lassen.

img_5780

img_5783

img_5785

Zurück am Womo gab es dann noch Kaffeetrinken im Freien, wo es mit dem Sonnenuntergang empfindlich kühl wurde. Also den Rest des Tages im Womo.

05.10.2016, nachdem wir gestern nur von einem Hügel zur Stadt geschaut hatten, fuhren wir heute über sehr gut ausgebaute und auch ausgeschilderte Radwege mit den Rädern direkt ins Zentrum von Groningen. In der Touristinfo holten wir uns einen Innenstadtplan und konnten uns so einen Rundweg für die Besichtigung per Rad zusammenstellen. Besonders gefielen uns der Große Markt

Rathaus

Rathaus

Martin Kirche

Martin Kirche

und der Fischmarkt mit der Kornbörse.

img_5683

img_5685

Die alte Kornbörse

Die alte Kornbörse

Die Kornbörse von innen, heute ein Supermarkt

Die Kornbörse von innen, heute ein Supermarkt

Am Fischmarkt probierten wir Kibbeling , dies sind frittierte Fischstückchen im Backteig, die man mit verschiedenen Soßen als Fingerfoot essen kann. Sehr lecker. Aber auch die Grachten mit den diversen verschiedenen Booten auf dem Wasser und den ehemaligen Speicherhäusern, die heute als Wohnungen genutzt werden, waren schön anzusehen.

img_5686

img_5693

img_5696

img_5689

Was man auch mal erlebt haben muss, ist das Radfahren der Holländer und die Vielzahl der Fahrräder in der Stadt.

img_5690

Vor dem alten Akademiegebäude konnten wir anhand der Anzahl der geparkten Fahrräder die ungefähre Anzahl der Studenten im Gebäude erahnen.

img_5702

img_5701

Auf dem Weg zum Womo, Historie trifft Moderne

Auf dem Weg zum Womo, Historie trifft Moderne

Wieder zurück am Womo ging die Weiterfahrt nach Lauwersoog, wo wir im Yachthafen einen Stellplatz mit Blick auf das Lauwersmeer bekamen.

img_5714

img_5712

Nach dem Kaffeetrinken bei schönem Sonnenschein vor dem Womo gab es noch einen Spaziergang, um dann den Rest des Tages im Womo zu verbringen. Denn mit der untergehenden Sonne

20161005_180958_001

kam ein kühler Wind auf.

04.10.2016, schon beim Aufstehen wurden wir von der Sonne begrüßt. Nach Ent- und Versorgung fuhren wir weiter nach Holland. Wie schon gestern geschrieben ging es als erstes zu Obelink nach Winterswijk. Hier waren wir schon von der Größe des Parkplatzes für Wohnmobile überrascht. Im Markt war es nicht besser, über sieben Hallen und zwei Stockwerke verteilt gab es alles was für die verschiedenen Arten des Campings benötigt wird bzw. wovon man glaubt es haben zu müssen. Nach gut zwei Stunden hatten wir fast alles bekommen was wir gerne wollten. Also nichts wie weg.

Unser nächstes Ziel war Groningen, rund zweihundert Kilometer nach Norden, wo wir gegen 16:30 auf dem Stellplatz am Rande der Stadt ankamen.

img_5663

Nach dem Kaffeetrinken im Freien unternahmen wir noch einen kleinen Spaziergang auf einen Hügel in der Nähe des Stellplatzes, von wo aus wir auf den Stellplatz und die nahe gelegene Stadt schauen konnten.

img_5666

img_5667

img_5668

Den Rest des Tages verbrachten wir dann im Womo.

01.10.2016 -03.10., vom 01.10. nachmittags bis zum 03.10. am späten Vormittag waren wir zu unserem alle zwei Jahre statt findendem Adoptivelterntreffen in Paderborn. In diesem Rahmen machten wir mit einigen Personen am 01.10. einen Abendspaziergang in das Stadtzentrum, wo an diesem Abend die Nacht der Lichter stattfand. Hier waren viele Gebäude mit bunten Scheinwerfern angestrahlt, was ein sehr schönes Bild an diesem Herbstabend bot.

20161001_200706

20161001_200816

20161001_200831_001

20161001_204459

Am nächsten Tag war für uns eine Stadtführung organisiert, wo wir unter anderem das Wahrzeichen von Paderborn, die drei Hasen mit den drei Ohren

20161002_112406_001

und das größte Grabmal Deutschlands,

20161002_113022

ein Bischofsgrab im Dom zu Paderborn, gezeigt bekamen. Am Sonntag nach dem Frühstück fuhren wir dann schon einmal bis nach Bocholt, auf den Stellplatz am Aasee,

Unser Neuer

Unser Neuer

um dort zu übernachten und dann am nächsten Tag zu unserem ersten Ziel in Holland zu fahren, nämlich zu Obelink nach Winterswijk dem angeblich größten Campinghändler Europas.

Nach dem Kaffeetrinken unternahmen wir einen Spaziergang in das Zentrum von Bocholt. Hier gibt es leider keinen historischen Ortskern mehr, da Bocholt nach dem Krieg zu ca. 85% zerstört war. Aber das im Stil der niederländischen Renaissance gebaute Rathaus, wir vermuten dass es neu aufgebaut wurde, war schön anzusehen.

20161003_163000

Ansonsten machte der Ort auf uns einen sehr gepflegten Eindruck. Den Rest des Tages dann im Womo.

20161003_163154_001

Werbeanzeigen